Pantalones Krimi-Seminar.Lektion 1: Das Töten

messer.jpg„Es waren einmal zwei Männer, ein starker und ein schwacher. Sie stritten sich unablässig. Da schlug der starke Mann den schwachen tot. Fortan lebte der starke Mann in Frieden, der schwache Mann aber war tot.“ – Zufrieden?

Sie sind nicht ganz zufrieden, oder? Kein Wunder. Pantalone denkt, dass Löwen solche Krimis mögen würden. Weil sie ganz oben in der Nahrungskette stehen. Der Mensch jedoch stand einst ganz unten und kämpfte sich ganz nach oben. Nicht durch Kraft, sondern durch List. Das prägt. Deshalb tönt ein Menschenkrimi so:

„Es waren einmal zwei Männer, ein starker und ein schwacher. Sie stritten sich unablässig. Da wollte der starke Mann den schwachen totschlagen. Aber der schwache Mann wandte eine List an und tötete seinerseits den starken Mann. Fortan lebte der schwache Mann in Frieden, der starke Mann aber war tot.“

Besser? – Wenn Sie auch diese Geschichte noch nicht ganz befriedigend finden, ist das Pantalone Krimi-Seminar genau das Richtige für Sie. Die zweite Lektion folgt in einer Woche, am 27.3.2008. Thema: Das Erzählen. – Also: same time same blog.

Hausaufgaben: Zur Lektion 1 passt (zum Beispiel) die Geschichte von David und Goliath (Samuel 17, 1-58). Als Vorbereitung für Lektion 2 lesen Sie bitte die Geschichte von Kain und Abel (Gen. 4, 1-16) und machen Sie sich erste Gedanken. – Jaja, wenn wir uns mit dem Töten beschäftigen wollen, kommen wir nicht darum herum, in der Bibel zu lesen.

Ein Gedanke zu „Pantalones Krimi-Seminar.Lektion 1: Das Töten“

  1. Es waren einmal zwei Männer, die kannten sich zwar nicht, hatten aber beide jemanden, den sie umbringen wollten. Nun trafen sich die beiden zufällig in einem Zug, kamen ins Gespräch und schlossen einen teuflischen Deal. Jeder sollte für den anderen jemanden umbringen. Da zwischen Täter und Opfer keine Verbindung bestand, also auch kein Motiv, und jeder für die Tatzeit des anderen ein wasserdichtes Alibi hatte, würden beide ungestraft davonkommen. Kain tötet Goliath, das ist klar. Aber David ist nicht so bösartig wie Kain. Also bleibt Abel am Leben.
    Nun wird es für David natürlich eng, und anstelle eines Krimis haben wir einen Thriller. Vielleicht sogar mit einem Serienmörder.
    (David flüchtet ins neue Testament und schliesst sich unter falschem Namen der Gruppe eines Wanderpredigers an …)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.