Wie Sie einen Verlag für Ihren Krimi finden.

gletschersee02.jpgHeute befassen wir uns in diesem Poetikblog mit dem Literaturmarkt. Sie haben endlich den Kriminalroman geschrieben, von dem Sie seit zwanzig Jahren reden. Jetzt müssen Sie nur noch einen renommierten Verlag finden, der ihn herausbringt. Wie stellt man das an? – Recht einfach gestaltet sich die Verlagssuche, wenn …

… Sie ein berühmter Filmschauspieler oder eine landesbekannte Politikerin sind. Hilfreich ist es zudem, wenn Sie an einer schweren Krankheit leiden, oder wenn Sie jünger als 6, älter als 92, oder schwerer als 250 Kilo sind.

Wenn Sie keine dieser Bedingungen erfüllen, wird es schwierig; wenn Sie in ihrem bisherigen Leben vorwiegend der Tätigkeit eines Pfarrers oder einer Gymnasiallehrerin nachgingen, ist es nahezu unmöglich. Klopfen Sie Ihre Persönlichkeit nach Originalitäten ab, mit denen man einen Satz nach folgendem Muster formen kann: Weisst du, das ist die Krimiautorin, die einen Massai heiratete. Wenn Sie das nicht zustande bringen, helfen Ihnen vielleicht die Rezepte weiter, die Sie in einschlägigen Büchern finden. Sie sind einfach, aber nicht unbedingt zielführend.

Doch Sie haben Glück: Pantalone verrät ihnen hier nun sein todsicheres Rezept: Wenn sein Krimi fertig ist, von dem er seit Jahrzehnten redet, wenn alle Agenturen und alle Verlage das Manuskript abgelehnt haben, dann wird Pantalone nach Island gehen, um einen Gletschersee wandern, ausrutschen, in die Fluten stürzen und sich dabei von einem Videoamateur filmen lassen. Und von diesem Tag an wird man über Pantalone sagen: Weisst du, das ist der Krimiautor, der in Island in einem Gletschersee liegt. Und die renommierten Verlage werden sich um sein Manuskript reissen.

Sollten Sie Ihren Krimi schon fertig haben, dann lässt Ihnen Pantalone gerne den Vortritt. Ehrlich! Stolpern Sie ruhig in den Gletschersee. Pantalone denkt sich ein neues Rezept aus. Das ist zwar schwierig, für einen durchschnittlich fantasiebegabten Autor aber keineswegs unmöglich.

Ein Gedanke zu „Wie Sie einen Verlag für Ihren Krimi finden.“

  1. Oder: Weisst du, das ist der Krimiautor, dessen unveröffentlichtes Manuskript Frau Rowling zu Harry Potter und Astrid Lindgren zu Michel aus Lönneberga inspiriert hat. Beide haben allerdings nicht gemerkt, dass der Autor im Zustand der Unterkühlung das meiste ironisch meinte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.